Tiere:
Saltie auf der Jagd

 

Haie
Dingos
Krokodile
Kraken
Koalas
Känguruhs
Spinnen
Quallen
 
 
 

Leistenkrokodil beim Mittagsschlaf

Quelle: australien-gala.de

          

Krokodile sind in der Lage ihren Herzschlag auf 2 bis 3 Schläge pro Minute zu senken, dadurch können sie sehr lange unter Wasser bleiben und bei Bedarf aus der Ruhephase in Angriff übergehen. Sie regulieren ihre Körpertemperatur durch ihre Umgebungstemperatur, sind deshalb meistens morgens und abends in der Sonne liegend zu sehen, während sie in der heißen Trockenzeit nur selten zu sehen sind und in die Kühle abtauchen.

In Australien gibt es 2 verschiedene Krokodilarten, die Süßwasserkrokodile und die Salzwasserkrokodile. Beide Arten halten sich im Norden auf, man findet sie aber niemals zusammen an einem Ort. Die Süßwasserkrokodile, auch Freshies genannt sind etwa 2 m lang und sind für den Menschen in der Regel ungefährlich (wenn man sie nicht provoziert). Die Salzwasserkrokodile sind sehr viel aggressiver und wesentlich größer, etwa 5 m, ältere Tiere bis zu 7 m. Auf dem Bild oben ist ein Salzwasserkrokodil (Leistenkrokodil) zu sehen, die Australier sagen auch Saltie. Rechts sonnen sich Süßwasserkrokodile.

 

2 Freshies beim Sonnen
-Süßwasserkrokodil
Das Süßwasserkrokodil lebt ausschließlich in Binnengewässern. Es ernährt sich von Fischen, Reptilien, Wasservögeln und Insekten und wird bis zu 50 Jahren alt. In der Trockenzeit legt das Weibchen ca.20 Eier auf eine Sandbank und verscharrt diese. Nach 2 - 3 Monaten schlüpfen die Jungen. In dieser Zeit ist auch vor den Süßwasserkrokodilen vorsicht geboten.
 

-Salzwasserkrokodil

Die Leistenkrokodile haben eine breitere Schnauze, sind dunkler und können bis zu 70 Jahre alt werden. Ihr Verbreitungsgebiet ist wesentlich größer, auch in Süd-Indien, Indonesien, Philippinen und bei den Fidschi-Inseln sorgen sie für Angst unter der Bevölkerung. Sie können auch mehrere hundert Kilometer im offenen Meer zurücklegen und werden bis zu 100 Kilometern im Landesinneren angetroffen, auch in Süßgewässer! Deshalb ist immer erhöhte vorsicht geboten. Das Saltie ernährt sich von Fischen, Vögeln, Schildkröten, aber auch von Beuteltieren die sich zu nahe an das Wasser wagen. Gegen Ende der Regenzeit legt das Weibchen ca 50 Eier in einem großen Bruthügel aus Sand und Schlamm. Nach 3-5 Monaten schlüpfen die Jungen. Wenn Leistenkrokodile gestört werden, können sie auch kleinere Boote angreifen. Am Adelaide River werden speziell für Touristen Bootstouren angeboten, bei denen Krokodile gefüttert werden. Sie können so hoch aus dem Wasser springen wie ihr Körper lang ist, siehe Foto.

 

 

Fütterung
 
 
 
 
 
 
 
nach oben