Tiere:
Box Jellyfish Box Jellyfish

 

Haie
Dingos
Krokodile
Kraken
Koalas
Känguruhs
Spinnen
Quallen
 
 
 
In den tropischen Gewässern des Pazifik lebt eine Qualle, die an den Stränden Australiens, Indonesiens und den Philippinen mehr Angst und Schrecken verbreitet als Haie und Krokodile zusammen.
Diese Qualle hat den Namen Box Jellyfish (Chironex fleckeri), oder auch Würfelqualle genannt.
Der Körper besteht zu 95 % aus Wasser, ist geleeartig, fast durchsichtig und im Meer dadurch fast nicht zu erkennen.
Quallen sind Fleischfresser, mit ihren Tentakeln lähmen oder töten sie ihre Opfer, meist kleine Fische oder Garnelen. Die Menge des Giftes ist immer abhängig von der Größe des Opfers. Unmittelbar nach Verabreichung des Giftes beginnt die Zersetzung und darauffolgend die fast vollständige Verdauung.
Die Würfelqualle gilt als eines der giftigsten Lebewesen der Erde. In den letzten 100 Jahren sind in Nordaustralien nachweislich 67 Menschen an deren Gift gestorben. Im indonesischen und philippinischen Gebiet gibt es jährlich 20-50 Todesfälle.
Warntafel

An den Küsten wird überall mittels Schilder vor den gefährlichen Tieren gewarnt. Die Gefahr besteht nur im australischen Sommer, während des Winters ziehen sie sich in tiefere Gewässer zurück.

 

Erste Hilfe Tafel mit Essig
In den Sommermonaten von Oktober bis Mai sind die Traumstrände wie ausgestorben. An einigen Stränden liegen engmaschige Netze im Halbkreis im Meer um die Tiere fernzuhalten, um darin baden zu können. Sollte doch einmal jemand mit dem Box Jellyfish in Berührung kommen, heißt es schnell zu handeln. Bei den Warntafeln stehen Kanister mit Essig bereit um im Ernstfall die betroffenen Hautpartien damit zu tränken. Die schwache Säure des Essigs deaktiviert die Nesselzellen und es wird durch die noch hafteten Tentakel kein weiteres Gift in den Körper gepumpt. Danach muß schnell ein Gegengift verabreicht werden.
Das Gift wirkt sehr schnell, die Schmerzen sind absolut qualvoll und unerträglich, in schlimmen Fällen von großflächigen Berührungen stirbt das Opfer innerhalb von 5 Minuten. Auf der Haut zeichnen sich rote peitschenartige Verbrennungsspuren ab. Bei nicht so extremen Verbrennungen läßt die Giftwirkung nach etwa 30 - 60 Minuten nach, so daß keine akute Lebensgefahr mehr besteht.
Die ausgewachsenen Tiere werden ohne Tentakel etwa 10 cm lang, mit den Fangarmen bis zu 3 m und etwa 2 kg schwer.
Bis zu 60 Tentakel mit Millionen von Giftkapseln besitzt eine Würfelqualle.
 
    Warnzeichen am Strand
 
 
nach oben